GPS-Kartenmaterial

Topografische Karten für GPS-Geräte:
Generell unterscheidet man bei digitalen Landkarten zwischen Raster- und Vektorkarten. Rasterkarten sind aus einzelnen Bildpunkten (Pixeln) aufgebaut, wie sie z.B. eine Digitalkamera aufnimmt.

Vektorkarten bilden Kartenobjekte (Punkte, Linien, Flächen) über mathematische Funktionen ab. Sie können beliebig gezoomt werden und ändern den Detaillierungsgrad mit der Zoomstufe. Dadurch bleiben sie immer übersichtlich.

Rasterkarten liefern meistens ein plastischeres Bild. Sie sind sehr verbreitet: von den beliebten Generalkarten im Atlasstil über Topo- und Freizeitkarten, bis hin zu den russischen Militärkarten sind sie von allen Erdteilen zu bekommen. Sie haben einen festen Maßstab, man kann zwar zoomen, die Detaillierung bleibt aber gleich! Dadurch leidet beim Herauszoomen schnell die Lesbarkeit und Hineinzoomen bringt wenig. PDAs können, abhängig von der installierten Software, Raster- und Vektorkarten verwenden. GPS-Geräte (für den Freizeit-Bereich) konnten bis vor kurzem nur Vektorkarten darstellen. Wie schon erwähnt, sind die neuen Outdoormodelle von GARMIN mit einer Softwareaktualisierung nun auch in der Lage, Rasterkarten darzustellen.  In der folgenden Übersicht beschränke ich mich auf die für den Alpenraum relevanten Karten.

 

Im Abschnitt "GPS - Was ist das?" wurde der Unterschied zwischen Raster- und Vektorkarten bereits erwähnt. Der Vollständigkeit halber ist hier nochmal zu sehen wie sich  der Unterschied auf einem Garmin Colorado aus 800, 300 und 120 Meter darstellt:

Rasterkarte

  • Raster120
  • Raster300
  • Raster800

Vektorkarte

  • Vektor120
  • Vektor300
  • Vektor800

Karten für GARMIN-Geräte

Am weitesten verbreitet sind derzeit topografische bzw. Vektorkarten für GARMIN-Geräte.

Garmin - TransAlpin

Garmin selbst bietet eine Fülle von verschiedensten Kartenprodukten für seine Geräte an. Für die Alpenländer Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien stehen seperate Kartenwerke zur Verfügung. Neu ist die Garmin Transalpin, die länderübergreifend Teile Süddeutschlands, Westösterreichs, Norditaliens, Westsloweniens und dem Osten der Schweiz abdeckt. Sie wird ausgeliefert als DVD und zusätzlich mit einer MicroSD/SD-Karte. Das vereinfacht die Verwendung mit dem GPS-Gerät. Damit kann das Kartenmaterial nun auch ohne vorherige Freischaltung genutzt werden. Dazu legt man die MicroSD/SD-Karte nur noch in das Gerät ein, und los geht’s. Die DVD-Version muss in MapSource allerdings freigeschaltet werden. Bei der Freischaltung treten systembedingt immer wieder Probleme auf, die bis dahin führen können, dass MapSource überhaupt nicht mehr startet. Das hängt mit der sehr restriktiven Programmierung von MapSource zusammen, die bei Fehlern in den Registrierungseinstellungen im PC sehr unwirsch reagiert. Außerdem ist die Nutzung nur auf einen einzigen PC und maximal zwei GPS-Geräte beschränkt. Eine ziemlich unverständliche und einschneidende Einschränkung, die bei dem recht hohen Preisniveau der Garmin-Karten Fragen offenlässt. Aber es entwickelt sich Wettbewerb auf dem freien Markt, beflügelt durch die vielfältigen Möglichkeiten des Internets.

 

OSM – OpenStreetMap

Im Jahre 2004 wurde von Steve Coast in London das OpenStreetMap-Projekt, kurz OSM ( http://www.openstreetmap.org ) ins Leben gerufen. Dessen Ziel ist es, mit Hilfe einer weltweiten Community ein digitales Online-Kartenwerk ähnlich GoogleMaps zur Verfügung zu stellen. Schnell hat das Projekt Fahrt aufgenommen und in manchen Regionen lassen sich die Ergebnisse schon mit kommerziellen Produkten vergleichen. OSM lebt ähnlich wie WIKIPEDIA vom Mitmachen. Prinzipiell kann jeder eigene GPS-Tracks in die Datenbasis einspielen und daraus Straßen, Wege etc. erstellen.

Sehr bald begannen auch Radfahrer, ihre Strecken einzubringen. Daraus ist zunächst OpenCycleMap ( http://www.opencyclemap.org ) entstanden. Im April 2009 stellte dann Felix Hartmann aus Österreich in privater Initiative das Projekt OpenMTBMap.org ins Netz. Die Daten basieren auf OpenStreetMap und werden regelmäßig aktualisiert und zum Download angeboten, aufgeteilt nach Ländern. Die Downloadfiles enthalten nach dem Entpacken gleich eine Routine zum Einbinden in MapSource. Die Meinungen über die Qualität von MapSource sind geteilt. So wird in Internet-Foren darüber berichtet, dass es bei den neusten Versionen zu perspektivischen Verzerrungen in der Darstellung kommt, je weiter das Gebiet vom Äquator entfernt liegt. Wie dem auch sei, es ist derzeit das am weitesten verbreitete Programm, um topografische Vektorkarten im img-Format in GARMIN GPS-Geräte zu laden. Wer den Ärger mit MapSource leid ist, kann inzwischen auf freie Programme wie z.B. SendMap zurückgreifen, das auf cGPSMapper von Stanisław Kozicki basiert ( http://www.cgpsmapper.com ). Auf jeden Fall gibt es nun freies digitales Kartenmaterial für alle Alpenregionen. Wenn man sich die rasante Entwicklung von WIKIPEDIA vor Augen führt, braucht man kein Prophet zu sein um zu prognostizieren, dass in kurzer Zeit ein qualitativ hochwertiges freies Online-Kartenangebot zur Verfügung stehen wird. Die kommerziellen Anbieter werden sich darauf einstellen müssen.

 

Südtirol

Auf der Website  http://www.maptk.dnsalias.com werden GARMIN-taugliche topografische Karten zum freien Download angeboten. Die Daten stammen vom Amt für überörtliche Raumordnung der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol und sind auch von diesem Amt autorisiert. Die Karten sind qualitativ sehr hochwertig und enthalten eine Installationsroutine zur Einbindung in MapSource. Die Daten werden in größeren Abständen aktualisiert.

 

Großraum Gardasee:  http://www.garda-gps.de

Albert Krementz aus Holzkirchen stellt auf seiner Website  http://www.garda-gps.de kostenlose TOPO-Karten für die Region Gardasee, Lessinische Alpen und Asiago zur Verfügung. Im Norden reicht die Abdeckung inzwischen bis an den Gavia-Pass. Neben Straßen und Forststraßen sind auch eine Vielzahl von Wegen und Pfaden eingezeichnet. Zum Beispiel sind alle Trails von Andreas Albrechts „Gardasee GPS Bikeguides“ auf diesen TOPO-Karten eingezeichnet. Grundlage dafür sind die Originaltracks der „Gardasee GPS Bikeguides“, die ich Albert Krementz zur Verfügung stelle und die er in die Karten integriert. Handwerklich sind diese Vektorkarten hervorragend realisiert und bieten in der Darstellung auf dem Display durch sog. Typfiles sogar die Möglichkeit, dass die Pfade deutlich dargestellt werden können. In den Download-Files ist ebenfalls eine Installationsroutine eingeschlossen, mit der man den bekannten Problemen in MapSource elegant aus dem Wege geht. Eine Vielzahl von sauber recherchierten und dokumentierten kartographischen Informationen zum Gardaseegebiet runden das Informationsangebot auf  http://www.garda-gps.de ab, das in dieser Form Maßstäbe setzt. Die Karten von OpenStreetMap, Südtirol und garda-gps.de können uneingeschränkt frei genutzt werden. Um sie auf ein GPS-Gerät zu laden muss man sich allerdings schon in die Materie einarbeiten. Wer dazu keine Zeit und/oder Lust hat, kann fertig konfigurierte TOPO-Karten für GARMIN-Geräte auf Micro-SD-Karte beziehen über:  http://www.transalp.info

 

Magallan: Modellreihe Triton

Wie schon im Abschnitten GPS-Hard- und Software erwähnt, gibt es auch für Magellan-Geräte passende topografische Karten. Diese haben einen eigenen Standard. Der Vertrieb in Deutschland erfolgt über:  http://www.ppmgmbh.com

 

Für die Modelle der Triton-Reihe gibt es Varianten in unterschiedlichen Qualitätsstufen: Die Karten zeichnen sich durch eine sehr gute Lagegenauigkeit aus und sind teilweise mit zusätzlichen Forst- und Wiesenwegen versehen. Ein digitales Höhenmodell ist komplett hinterlegt. Diese gibt es derzeit von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf der TOPO Topo Alpen Region Nord und Süd South ist der Alpenraum großräumig enthalten. Die Daten werden auf SD-Karten geliefert. Sehr positiv ist, dass keinerlei Aktivierung oder Registrierung notwendig ist und die Karten in verschiedenen Geräten benutzt werde können. Die Lizenz liegt auf der SD-Karte und nicht auf einem Gerät. Die Karten können auch auf dem PC mit der Software VantagePoint von Magellan benutzt werden.

 

Freies Kartenmaterial (zumeist auf OSM-Basis) gibt es zum Beispiel hier:  http://www.maps4me.net Weitere Informationen hier:  http://www.magellanboard.de



MyNav 600 Professional

Derzeit ist folgendes Kartenmaterial verfügbar.

Straßennavigation: Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Kroatien, Slowenien,

topografische Detailkarten:

• DEUTSCHLAND: Süd-Ost ,Süd-West

• ÖSTERREICH: Österreich West

• SCHWEIZ: Ost, West

• ITALIEN: Ostalpen, Westalpen, Zentralalpen, Toskana, Apenninen